Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Aktuelles
Meistgelesen

Neueste Leseranmerkungen
Aktuell bei ibr-online

07.06.2021

Aktualisiert im Lesesaal:

Kniffka, ibr-online-Kommentar Bauvertragsrecht.

Die Kommentierungen zu §§ 631, 632 und 632a BGB wurden von Claus von Rintelen überarbeitet.


14.05.2021

Aktualisiert im Lesesaal:
Sturmberg Beweissicherung

Georg Sturmberg: Die Beweissicherung in der anwaltlichen Praxis



05.05.2021

Aktualisiert im Lesesaal:

Kniffka, ibr-online-Kommentar Bauvertragsrecht.

Die Kommentierungen zu §§ 642 und 643 BGB wurden von Björn Retzlaff, die zu § 650d BGB von Thomas Manteufel überarbeitet.


15.04.2021


Aktualisiert im Lesesaal:

Bolz/Jurgeleit, ibr-online-Kommentar VOB/B (im Aufbau)

Die Kommentierungen zu § 1 von Stephan Bolz und zu § 14 VOB/B von Harald Eimler wurden aktualisiert.


Informiert bleiben
Seminarkalender als PDF
 
BaukaufrechtBaukaufrecht
Beitrag in Kürze
Voraussetzungen für Vorschuss für Ein- und Ausbaukosten?
BGH, Urteil vom 07.04.2021
1. Schließt eine natürliche Person ein Rechtsgeschäft objektiv zu einem Zweck ab, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, so kommt eine Zurechnung entgegen dem mit dem rechtsgeschäftlichen Handeln objektiv...
BautechnikBautechnik
Holzbau als nachhaltige Alternative zum Massivbau?
Sachverständigenbericht von Prof. Dipl.-Ing. Matthias Zöller, Architekt und ö.b.u.v. Sachverständiger, Neustadt/Weinstraße
SchiedswesenSchiedswesen
Kein Schiedsgutachten eingeholt: Klage "derzeit" unbegründet!
OLG München, Urteil vom 15.09.2020
1. Eine Schiedsgutachtenabrede bestimmt die Leistungszeit dahingehend, dass die Fälligkeit der Vergütungsforderung bis zur Vorlage des Gutachtens aufgeschoben wird. Eine dennoch erhobene Klage ist als verfrüht ("derzeit unbegründet") abzuweisen.
2. Die Beauftragung...
BauvertragBauvertrag
Mängelbeseitigung aufwändig: Auftraggeber kann (auch) Frist für Nachbesserungsbeginn setzen!
OLG Zweibrücken, Urteil vom 07.05.2019
1. Stehen umfangreiche, zeitlich schwer abzuschätzende Mängelbeseitigungsmaßnahmen in Rede, ist es für eine Mängelbeseitigungsaufforderung mit Fristsetzung genügend, eine Frist für den Nachbesserungsbeginn zu setzen.
2. Einem Mängelbeseitigungsverlangen kommt nur...
BauvertragBauvertrag
Fälligkeit nach Planfreigabe: Wie wirken sich spätere Planänderungen und Freigaben aus?
OLG Nürnberg, Urteil vom 20.12.2018; BGH, Beschluss vom 13.01.2021 - VII ZR 5/19 (Nichtzulassungsbeschwerde zurückgewiesen)
1. Ein Rücktritt nach § 323 Abs. 1 BGB ist bereits ab Nichtleistung trotz Fälligkeit möglich. Ein Verzug des Auftragnehmers ist nicht Voraussetzung.
2. Bestimmt sich die Fälligkeit der Werkleistung über den Zeitpunkt der Freigabe von Plänen, führt nicht jede unbedeutende...
Zugehörige Dokumente:
RechtsanwälteRechtsanwälte
Umgehung des RVG mit Hilfe einer Inkassogesellschaft
LG Berlin, Urteil vom 26.04.2021
1. Das Geschäftsmodell einer Inkassogesellschaft, deren Geschäfte von einem Rechtsanwalt geführt werden, zielt offenkundig auf eine unzulässige Umgehung des anwaltlichen Berufs- und Vergütungsrechts ab, dem der Geschäftsführer oder deren Gesellschafter unterlägen,...
ProzessualesProzessuales
Die Tücken der doppelten Zug-um-Zug-Verurteilung
KG, Urteil vom 13.04.2021
1. Ist ein Werkunternehmer nur gegen Zahlung einer Mehrvergütung zur Mängelbeseitigung verpflichtet, hat der Besteller nur dann einen durchsetzbaren Vorschussanspruch gegen ihn, wenn er eine eventuelle Auswahl über die Nachbesserungsmaßnahme trifft, die Mehrvergütung...
Zugehörige Dokumente:
BausicherheitenBausicherheiten
Verbraucherbauvertrag auch bei gewerkeweiser Vergabe!
OLG Hamm, Urteil vom 24.04.2021
Ein Verbraucherbauvertrag i.S.d. § 650i Abs. 1, 1. Alt. BGB kann auch bei gewerkeweiser Vergabe vorliegen, wenn die Beauftragung zeitgleich oder in engem zeitlichem Zusammenhang mit der Erstellung eines neuen Gebäudes erfolgt, die Erstellung eines neuen Gebäudes...
Zugehörige Dokumente:
BauvertragBauvertrag
Gewünschtes: Kritik an linearer Preisfortschreibung weiter wach halten
Von Dr. Matthias Drittler
Anlass für Kritik, Weiterdenken und ein Streben weg von der linearen Preisfortschreibung nach dem klassischen Verständnis der Korbion'schen Preisformel und hin zu der AbsolutbetragsFortschreibung (Vygen) bei Ansatz des Preises für die Mehr- oder Minderleistung...
Icon Blog-Eintrag (Online seit 11. Juni)