Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Aktuelles
Meistgelesen

Neueste Leseranmerkungen
Informiert bleiben
Seminarkalender als PDF
 
Architekten und Ingenieure
Mit Beitrag
Auch die HOAI 2009 ist europarechtswidrig!
OLG Düsseldorf, Urteil vom 28.01.2020
1. § 7 Abs. 1 und Abs. 3 HOAI 2009 sind europarechtswidrig.*)
2. Die Erwägungen des Europäischen Gerichtshofs in seinem Urteil vom 04.07.2019 (IBR 2019, 436), nach der die Mindestsätze der HOAI 2013 gegen Art. 15. Abs. 1 Satz 2 g und Abs. 3 der Richtlinie 2006/123...
Icon IBR-Beitrag
Architekten und Ingenieure
Enthaftung für Planungsmängel setzt ordnungsgemäßen Bedenkenhinweis voraus!
OLG Karlsruhe, Urteil vom 10.12.2018; BGH, Beschluss vom 22.05.2019
1. Ein auf den Vorwurf fehlerhafter Planung gestützter Schadensersatzanspruch gegen den Architekten ist ausgeschlossen, wenn der Bauherr die mangelhafte Planung bzw. Ausführung sogar wünscht.
2. Voraussetzung dafür ist, dass der Bauherr Bedeutung und Tragweite der...
Zugehörige Dokumente:
Architekten und Ingenieure
ARS 21/2019
Allgemeines Rundschreiben Straßenbau Nr. 21/2019 vom 22.11.2019 bzgl. des Standardleistungskatalogs für den Straßen- und Brückenbau (STLK)
Architekten und Ingenieure
Beitrag in Kürze
Überwiegender Planungsfehler: Architekt kann Unternehmer nicht in Regress nehmen!
OLG Celle, Urteil vom 27.02.2019
1. Der Gesamtschuldner-Innenausgleich zwischen einem Architekten und einem Bauunternehmer richtet sich nach den jeweiligen Verursachungsbeiträgen beider Gesamtschuldner, wobei jeweils diejenige Partei, die eine überwiegende Verursachung eines Mangels am Bauwerk...
Architekten und Ingenieure
Bauen im Bestand: 21% Kostenabweichung ist kein Kündigungsgrund!
OLG Naumburg, Urteil vom 28.02.2018; BGH, Beschluss vom 09.10.2019
1. Der Auftraggeber kann einen Architektenvertrag aus wichtigem Grund kündigen. Wichtige Kündigungsgründe, die der Architekt zu vertreten hat, sind u. a. die wesentliche Abweichung von vertraglichen Vorgaben, eine schleppende, zögerliche und unzureichende Leistungserbringung...
Zugehörige Dokumente:
Architekten und Ingenieure
Beitrag in Kürze
Keine Bauhandwerkersicherungshypothek ohne Wertsteigerung!
OLG Celle, Urteil vom 06.02.2020
1. Zur Verkörperung der planerischen Leistungen des Architekten in einem Bauwerk ist es erforderlich, dass mit der Bauausführung (Errichtung des Bauwerks) begonnen wurde.*)
2. Notwendige Vorbereitungshandlungen für die geplante Bebauung stellen keine Bauausführungen...
Schiedswesen
Wann liegt eine Schiedsgutachtenvereinbarung vor?
KG, Urteil vom 26.03.2019; BGH, Beschluss vom 04.12.2019
Vereinbaren die Parteien eines Architektenvertrags, dass das Honorar durch einen Gutachter als Schlichter bestimmt und dessen Bewertung von beiden Vertragsparteien akzeptiert wird, sind die Feststellungen des Gutachters verbindlich und können in einem Gerichtsverfahren...
Zugehörige Dokumente: