Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Aktuelles
Meistgelesen

Neueste Leseranmerkungen
Aktuell bei ibr-online

17.12.2014

Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote:

online-Stellenbörse

Oder erstellen Sie kostenlos Ihre Stellenanzeige auf unserem Fachportal, das monatlich von mehr als 100.000 Nutzern besucht wird.


23.11.2014


Aktualisiert im Lesesaal:

Georg Sturmberg: Die Beweissicherung in der anwaltlichen Praxis



03.11.2014


Zwischenaktualisierung im Lesesaal:

Die Sicht auf die Entschädigungsberechnung (§ 642 BGB) ist im Wandel begriffen; Meinungsstand und Lösungsvorschlag in der erweiterten Auflage von Nachträge und Nachtragsprüfung, einführend im Blog-Eintrag von Matthias Drittler.


Informiert bleiben
Seminarkalender als PDF
1. Halbjahr 2015
(PDF, 3 MB)
 
Vergabe
Interkommunale Zusammenarbeit bis Vergaberechtsreform unzulässig?
OLG Koblenz, Beschluss vom 03.12.2014
1. Das deutsche Recht enthält (noch) keine Regelung, die eine Vereinbarung zwischen Auftraggebern vom Vergaberecht ausnimmt.
2. Bei richtlinienfreundlicher Auslegung erfordert eine ausschreibungsfreie Zusammenarbeit öffentlicher Auftraggeber kooperative, über die...
Zugehörige Dokumente:
Bauträger
Auf den Stellplatz einer hochwertigen Wohnung muss man ohne weiteres einparken können!
OLG Frankfurt, Beschluss vom 12.02.2014
1. Wird eine Wohnung von einem Bauträger als hochpreisig, repräsentativ und hochwertig ausgestattet angeboten, darf der Erwerber erwarten, dass auf dem zur Wohnung gehörenden Parkplatz ein Fahrzeug der gehobenen Mittelklasse mit üblichem Aufwand abgestellt werden...
ARGE
ARGE als Auftragnehmer: Wem steht der Vergütungsanspruch zu?
OLG Frankfurt, Urteil vom 25.04.2013; BGH, Beschluss vom 10.07.2014
1. Gleich ob eine ARGE als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) oder als offene Handelsgesellschaft (oHG) zu qualifizieren ist, ist Inhaber der Vergütungsansprüche für die von der ARGE erbrachten Leistungen die ARGE selbst. Das gilt auch, wenn im Vertrag mit...
Zugehörige Dokumente:
Vergabe
Eine halbe Milliarde Euro direkt vergeben: Reicht dazu eine ex-ante-Bekanntmachung?
EuGH, Urteil vom 11.09.2014
1. Art. 2d Abs. 4 Rechtsmittelrichtlinie 89/665/EWG ist dahin auszulegen, dass die Bestimmung für den Fall, dass eine öffentliche Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU erfolgt, ohne dass dies gemäß der Richtlinie...
Bauvertrag
„Mangel wird von hier aus nicht anerkannt“: Keine Fristsetzung erforderlich!
LG Düsseldorf, Urteil vom 09.09.2014
1. Der Besteller darf einen Mangel grundsätzlich erst dann selbst beseitigen und Ersatz der dafür erforderlichen Aufwendungen verlangen, wenn er dem Unternehmer erfolglos eine angemessene Frist zur Nacherfüllung gesetzt hat.
2. Eine Fristsetzung ist ausnahmsweise...
Bauvertrag
"Schlüsselfertige" Herstellung umfasst (hier) nicht den Anschluss an die Wasserversorgung!
OLG Köln, Urteil vom 26.11.2014
1. Die Verpflichtung zur "schlüsselfertigen" oder "bezugsfertigen" Herstellung umfasst alle Kosten der Bauausführung, auch die mit der Errichtung des Gebäudes anstehenden Nebenkosten. Dazu gehört regelmäßig auch der Anschluss an die öffentliche Wasserversorgung.
2....
Prozessuales
Richtige Kostenquote bei Vergleich über Rückabwicklungsklage
OLG Schleswig, Beschluss vom 29.04.2014
Bei der Bildung der Kostenquote nach dem Verhältnis des angestrebten Ergebnisses zum erzielten Ergebnis sind lediglich der eingeklagte Betrag (ohne Berücksichtigung der Zug-um-Zug-Leistung) und der Vergleichsbetrag rechnerisch zu vergleichen.
Vergabe
Verdeckte Produktvorgabe ist stets vergaberechtswidrig!
VK Südbayern, Beschluss vom 18.11.2014
1. Die Definitionsmacht des öffentlichen Auftraggebers hinsichtlich des Beschaffungsgegenstandes ist nicht schrankenlos. Sie wird begrenzt durch die Verpflichtung, den vergaberechtlichen Grundsätzen des Wettbewerbs, der Transparenz und der Gleichbehandlung Rechnung...
Immobilienmakler
Stellungnahme DAV zu RegEntw MietNovG
Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Miet- und Wohnrecht zum Regierungsentwurf für ein Gesetz zur Dämpfung des Mietanstiegs auf angespannten Wohnungsmärkten und zur Stärkung des Bestellerprinzips bei der Wohnungsvermittlung (Mietrechtsnovellierungsgesetz...