Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche

Wormuth / Schneider (Hrsg.)

Baulexikon - Über 5000 technische Begriffe aus dem baubetrieblichen Alltag

Ob Rechtsanwalt oder Techniker: Bestimmte Begriffe und Bezeichnungen schlägt man lieber noch einmal nach, weil deren genaue Bedeutung nicht klar ist. Das Baulexikon hält für Sie über 5000 Begriffe aus dem technischen und baubetrieblichen Alltag bereit. Die Fachbegriffe sind untereinander hypertextmäßig verknüpft.

Ziel des 25-köpfigen Autorenteams, das aus Hochschullehrern der jeweiligen Fachgebiete besteht, ist eine kurze und auch für den Laien verständliche Begriffserläuterung.

Nähere Angaben zum Werk


Kostenloses ProbeaboOK
Volltextsuche

nur Schlagworte
Alphabetisch
 
1 - 50 51 - 100 101 - 150 151 - 200 201 - 204

Vollbrand, voll entwickelter Brand

Volleinspannmoment

Vollgeschoss

Vollwalm

Vollziegel

Volt (V)

volumenbezogene Luftfeuchte

volumenbezogene Masse des Feuchtegehalts

volumenbezogener Feuchtegehalt

Volumenstrom

Volumenstrommessgerät

Vorbelastung

Vorbescheid

Vordeckung

Vordersatz

Vorflut

Vorfluter

vorgeschriebene Mischung

Vorhaben

Vorhaben- und Erschließungsplan

Vorhafen

Vorhaltegerät

Vorhaltekosten

Vorhaltemaß

Vorhaltezeit

Vorholz

Vorkaufsrecht

Vorklärbecken

Vorkrümmung

Vorland

Vorlauftemperatur

Vormauerziegel

Vormörtel

Vornorm

Vorschaltgeräte

Vorschnittdeckung

Vorsignal

Vorspannung
Seiltragwerke werden vorgespannt, um dem Schlaffwerden einzelner Seile unter veränderlichen Lasten vorzubeugen, was mit einem Steifigkeitsverlust des Gesamtsystems verbunden ist. Wird das System so vorgespannt, dass die kritischen Seile im zu betrachtenden Grenzzustand gerade spannungslos werden, dann werden trotz der Vorspannung keine größeren Seilquerschnitte benötigt. Der so künstlich eingeprägte "Eigenspannungszustand" (Spannungszustand ohne äußere Lasten) vermindert daher die Verformungen, nicht aber die Traglast. Tragwerke aus Beton werden vorgespannt (vorgedrückt), um eine Rissbildung, die der spröde Werkstoff Beton durch zentrischen Zug oder Biegezug erfährt, zu vermeiden oder zumindest so hinauszuzögern, dass das steife Verhalten bzw. die für die Bewehrung schützende Wirkung des ungerissenen Querschnitts unter Last erhalten bleibt. Man unterscheidet beim Spannbeton vier Arten der Vorspannung (siehe unten).

Vorspannung, beschränkte

Vorspannung, mäßige

Vorspannung, teilweise

Vorspannung, volle

Vorsperre

Vortrieb

Vorverdichtung

Vorverdrehung

Vorverformung

Vorwandinstallation

vorwiegend ruhende Lasten

Voute



1 - 50 51 - 100 101 - 150 151 - 200 201 - 204