Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche

In Ihrem Internet-Browser ist das akzeptieren von Cookies deaktiviert.
Daher steht Ihnen die Bedienung von ibr-online nicht in vollem Umfang zur Verfügung. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator oder an unsere technische Hotline. (0621/12032-37)

Bücher

Sturmberg, Die Beweissicherung in der anwaltlichen Praxis

Privatgutachten - Gerichtliche Beweissicherung - Schiedsgutachten
Sturmberg, Die Beweissicherung in der anwaltlichen Praxis
Kurzbeschreibung:
Strategie und Taktik im Baurecht
Eigenschaften:
2016. 247 Seiten. Kartoniert.
Produktnummer:
ISBN 978-3-938854-04-4
Preis:
28,00 €
(Inkl. 7% MwSt. und Versand)
Autor:
Sturmberg, Georg
Vollständige Beschreibung:
Das sogenannte Rechtspflegevereinfachungsgesetz von 1991 hatte die "selbständige" gerichtliche Beweissicherung - beinahe revolutionär - zu dem Instrument gemacht, das es sein sollte: ein gleichwertiges Beweismittel im Hauptsachverfahren, aber vor allem Mittel für die außergerichtlichen Streitschlichtung. Der BGH und die Obergerichte haben seitdem das Verfahren nach §§ 485ff ZPO zu einem quasikontradiktorischen Verfahren weiter entwickelt. Immer mehr materiellrechtliche Fragestellungen haben Eingang gefunden und nicht zuletzt hat die Zulassung der Streitverkündung eine Einbeziehung Dritter ermöglicht, die grundsätzlich sinnvoll ist.

Die Kehrseite: Die selbständigen Beweisverfahren haben an Komplexität und Kompliziertheit "gewonnen": Es gibt keine nominelle Beschränkung für Anträge auf Gutachtenergänzung, es gibt keine Beschränkung für Streitverkündungen und weitere Streitverkündungen usw. Aber es gibt auch keine genügende Kontrolle über Ausgangsfragen: Die Beweisfrage nach dem "Stand der Technik" wird von den Gerichten allenthalben zugelassen, obwohl nur die Regeln der Technik versprochen waren. Der stattgebende Beschluss ist "Gesetz". So kann sich ein selbständiges Beweisverfahren in Inhalt und Zeit geradezu verselbständigen, ohne dass es dem ihm zugedachten Nutzen noch gerecht werden kann. Das Buch will Wege und Mittel aufzeigen, wie die Beteiligten mit den zahlreichen Fragestellungen umgehen können. Dabei werden ihre unterschiedlichen Rollen betrachtet.

Weil die Entwicklung hin zum "kleinen Prozess" den Zielen der außergerichtlichen Streitbeilegung seit Längerem kontraproduktiv begegnet, wird der Leser in zwei weiteren Teilen des Buches auf die Variationsbreite der Privatbegutachtung aufmerksam gemacht sowie auf das fast verdrängte Schiedsgutachtenverfahren.
Kostenloses ProbeaboOK
Artikel hinzufügen
Anzahl
in den Warenkorb
Navigation
Online-Abonnements
IBR-Seminare
Kostenlose Artikel
Zur Fachbuchhandlung