Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Nachrichtensuche
 nur im Titel
Aktuelles
Meistgelesen

Neueste Leseranmerkungen
Neueste Beiträge:
OLG München/BGH:
Abweichung von der Soll-Beschaffenheit: Kein Abzug "neu für alt"!
Icon IBR-Beitrag
VK Sachsen:
E-Vergabe: Funktionierende IT ist Bietersache!
Icon VPR-Beitrag
VK Baden-Württemberg/VK Baden-Württemberg:
Auch Direktvergaben sind umfassend zu dokumentieren!
Icon VPR-Beitrag
AG München:
Verwertungskündigung vor Beantragung der Zweckentfremdungsgenehmigung
Icon IMR-Beitrag
BGH:
War der Nachweis des Interessenten für den Vertragsabschluss ursächlich?
Icon IMR-Beitrag
OLG Nürnberg:
Beweisführer trägt Bauteilöffnungskosten!
Icon IBR-Beitrag
OLG Naumburg:
Kein Honorar ohne verwertbares Gutachten!
Icon IBR-Beitrag
weitere Beiträge
Neueste Volltexturteile:
OLG Naumburg:
Keine Doppelvergütung bei Doppelbeauftragung!
Icon Volltext
BGH:
Hausverbot bedarf keiner Begründung!
Icon Volltext
BGH:
Herstellungsanspruch verjährt: Werklohn wird nicht fällig!
Icon Volltext
KG:
Auftraggeber nimmt Bürgen in Anspruch: Kann der Auftragnehmer das verhindern?
Icon Volltext
OLG Celle:
Architekt muss sich um die Einhaltung der Bauabläufe kümmern!
Icon Volltext
VK Rheinland:
Dienst- oder Werkvertrag? Auftraggeber darf sich festlegen!
Icon Volltext
OLG Hamm:
Auch formbedürftige Vertragsklauseln sind auszulegen
Icon Volltext
weitere Volltexturteile

Nachrichten in allen Sachgebieten


Online seit 25. Juni

Gewerberaummieten: Befristet niedrigere Umsatzsteuer beachten
Bild
© Gina Sanders - Fotolia
Vermieter können zu hohe Steuerzahlungen vermeiden

Für Mietverhältnisse, die der Umsatzbesteuerung unterliegen, sollte schnellstmöglich vor dem 30. Juni 2020 eine Anpassung an die vorübergehende Umsatzsteuersenkung von 19 auf 16 Prozent erfolgen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass der Vermieter die fälschlich ausgewiesenen 19 Prozent Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen muss, obwohl der Mieter nur 16 Prozent Umsatzsteuer entrichtet. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.
Icon mehr…