Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Nachrichtensuche
 nur im Titel
Aktuelles
Meistgelesen

Neueste Leseranmerkungen
Neueste Beiträge:
VK Südbayern:
(Un-)Zulässige Direktvergabe und Antragsbefugnis
 VPR-Beitrag
OLG Düsseldorf:
Mieter muss "ausreichende Versicherungen" abschließen: AGB-Klausel unwirksam!
 IMR-Beitrag
OLG Düsseldorf:
DIN-Normen sind berufliche Grundausstattung und nicht erstattungsfähig!
 IBR-Beitrag
OLG Dresden:
Statiknachweis nicht möglich: Aufsparrendämmsystem mangelhaft!
 IBR-Beitrag
VK Sachsen-Anhalt:
Einmal ungeeignet, immer ungeeignet?
 VPR-Beitrag
OLG Düsseldorf:
Mietvertrag muss klar und transparent sein. Widersprüchliche AGB-Klauseln sind unwirksam!
 IMR-Beitrag
KG:
Balkone als Gemeinschaftseigentum?
 IMR-Beitrag
weitere Beiträge
Neueste Volltexturteile:
OLG München:
Was ist der "neueste Standard der Technik"?
 Volltext
BGH:
Anrechenbare Kosten gemäß Kostenberechnung zur Haushaltsunterlage: Klausel unwirksam!
 Volltext
BGH:
Erheblichkeit des Einwands rechtmäßigen Alternativverhaltens
 Volltext
OLG Frankfurt:
NU-Rechnung durchgereicht: Leistung als notwendig anerkannt!
 Volltext
OLG München:
Grundbuchberichtigung nur mit öffentlichen Urkunden!
 Volltext
OLG Dresden:
Bauunternehmer nachbesserungsbereit: Inanspruchnahme des Bauüberwachers treuwidrig!
 Volltext
VK Baden-Württemberg:
Keine Aufhebung der Ausschreibung ohne umfassende Interessensabwägung!
 Volltext
weitere Volltexturteile

Nachrichten in allen Sachgebieten


Online seit Februar

Ungewöhnlich hoher Wasserverbrauch spricht nicht für einen Defekt des Wasserzählers!
© Phototom - Fotolia
Zeigt der Wasserzähler auf einem Privatgrundstück einen Frischwasserverbrauch von 1088 m³ in nur achtzehn Monaten an, muss der Grundstückseigentümer, der diesen Verbrauch bestreitet, den Nachweis führen, dass der Wasserzähler defekt war. Gelingt ihm dies nicht, hat er die von ihm verlangten Verbrauchsgebühren zu bezahlen. Dies hat das Verwaltungsgericht Neustadt a.d. Weinstraße in einem Urteil vom 28.01.2016 entschieden.
 mehr… VG Neustadt, 28.01.2016 - 4 K 203/15