Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche

Gesamtsuche

[Suchtipps]

Ihr(e) Suchbegriff(e): Volltext: "Z3-3-3194-1-22-05/12"


Bester Treffer:
IBRRS 2013, 0521; VPRRS 2013, 0039
Vergabe
Auftrag nach Wettbewerb ohne Bekanntmachung erteilt: De-facto-Vergabe!

VK Südbayern, Beschluss vom 21.12.2012 - Z3-3-3194-1-22-05/12

Icon Volltext Icon IBR 2013, 1134 (nur online)

11 Treffer in folgenden Dokumenten:

 Einzeldokumente  Abschnitte in Büchern und Arbeitshilfen
 
Im Grundabo enthalten 

Kostenloses ProbeaboOK
1 Beitrag gefunden
IBR 2013, 1134 VK Südbayern - Kein Planungswettbewerb ohne öffentliche Bekanntmachung!

3 Volltexturteile gefunden
IBRRS 2013, 2835; VPRRS 2013, 0870
Mit Beitrag
Vergabe
Baukonzessionär muss Vergabe von Planungsleistungen bekannt machen!

OLG München, Beschluss vom 13.06.2013 - Verg 1/13

1. Der Inhaber einer öffentlichen Baukonzession ist ein öffentlicher Auftraggeber.

2. Der Begriff des Bauauftrags bzw. der Bauleistung nach § 99 Abs. 3 GWB umfasst das Bauen und Planen. Dabei steht es dem Auftraggeber frei, die Planung als Dienstleistungsauftrag getrennt auszuschreiben.

3. Baukonzessionäre sind bei der Vergabe freiberuflicher Leistungen weder an die Vorschriften der VOF noch an die Vorschriften der VOB/A oder der VOL/A gebunden. Allerdings sind zumindest im Oberschwellenbereich die Grundsätze einer ordnungsgemäßen Vergabe, dazu gehören die Beachtung des Gleichbehandlungsgrundsatzes und des Transparenzgebots, einzuhalten. Aus dem Transparenzgebot folgt die Pflicht zur europaweiten Bekanntmachung.

4. Zur Frage, inwieweit ein Antrag nach § 101b Abs. 2 GWB infolge tatsächlicher, nicht aber rechtlicher Kenntnis von der fehlenden europaweiten Ausschreibung treuwidrig sein kann.*)




IBRRS 2013, 0521; VPRRS 2013, 0039
Mit Beitrag
Vergabe
Auftrag nach Wettbewerb ohne Bekanntmachung erteilt: De-facto-Vergabe!

VK Südbayern, Beschluss vom 21.12.2012 - Z3-3-3194-1-22-05/12

1. Auftraggeber können Aufträge im Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb dann vergeben, wenn im Anschluss an einen Wettbewerb der Auftrag an den Gewinner oder an einen Preisträger des Wettbewerbes vergeben werden muss. Im letzteren Fall müssen alle Preisträger des Wettbewerbes zur Teilnahme an den Verhandlungen aufgefordert werden.

2. Wird ein Auftrag nach einem Realisierungswettbewerb an den Gewinner vergeben, ohne dass davor eine entsprechende Bekanntmachung veröffentlicht wurde, so handelt es sich um eine unzulässige de-facto-Vergabe.

Icon Volltext Icon IBR 2013, 1134 (nur online)


IBRRS 2012, 4088; VPRRS 2012, 0374
Vergabe
Aussetzungsbeschluss der Vergabekammer: Beschwerde statthaft?

OLG München, Beschluss vom 18.10.2012 - Verg 13/12

Die sofortige Beschwerde gegen einen Aussetzungsbeschluss der Vergabekammer ist zumindest für den Fall nicht statthaft, dass mit der Aussetzung ein Vorabentscheidungsersuchen an den EuGH verbunden ist, welches inzident auch der Klärung der Frage dienen soll, ob die Vergabekammer ein Gericht im Sinne des Art. 267 AEUV ist.*)

Icon Volltext



7 Abschnitte in Weyand, Vergaberecht 4. Auflage 2013 gefunden
§ 98 GWB - Öffentliche Auftraggeber
Auftraggeber gemäß § 98 Nr. 6

§ 99 GWB - Öffentliche Aufträge
Baukonzessionen (§ 99 Abs. 6)
Aufträge an Dritte

§ 101b GWB - Unwirksamkeit
Voraussetzungen der Unwirksamkeit
Vornahme einer unzulässigen de-facto-Vergabe (§ 101b Abs. 1 Nr. 2)
Rechtsprechung

§ 107 GWB - Einleitung, Antrag
Rüge (§ 107 Abs. 3)
Positive Kenntnis des Antragstellers von einem Verstoß gegen Vergabebestimmungen und fehlende unverzügliche Rüge gegenüber dem Auftraggeber (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1)

§ 114 GWB - Entscheidung der Vergabekammer
Arten der Entscheidung
Verfahrensentscheidungen

§ 5 VgV - Vergabe freiberuflicher Dienstleistungen

§ 3 VOF - Vergabeart
Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb (§ 3 Abs. 4)
Die einzelnen Tatbestände
Beauftragung im Anschluss an einen Planungswettbewerb (§ 3 Abs. 4 lit. b)