Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche

Gesamtsuche

[Suchtipps]

Ihr(e) Suchbegriff(e): Volltext: XI ZB 43/04


Beste Treffer:
IBRRS 2006, 0772; IMRRS 2006, 0467
ProzessualesProzessuales
Verfahrensrecht

BGH, Beschluss vom 24.01.2006 - XI ZB 43/04

Icon Volltext

IBRRS 2006, 0280; IMRRS 2006, 0160
ProzessualesProzessuales
Verfahrensrecht - Eindeutige Bezeichnung des Rechtsmittelführers

BGH, Beschluss vom 22.11.2005 - XI ZB 43/04

Icon Volltext

11 Treffer in folgenden Dokumenten:

 Einzeldokumente
 

Kostenloses ProbeaboOK
1 Beitrag gefunden
IBR 2006, 1125 BGH - Anforderungen an die Bezeichnung des Rechtsmittelführers

10 Volltexturteile gefunden
IBRRS 2021, 1336; IMRRS 2021, 1119
RechtsanwälteRechtsanwälte
Berufungsschrift vertauscht: Keine Wiedereinsetzung!

BGH, Beschluss vom 23.03.2021 - XI ZB 8/20

1. Das Anfertigen einer Rechtsmittelschrift gehört zu den Aufgaben, die der Rechtsanwalt seinem angestellten Büropersonal nicht übertragen darf, ohne das Arbeitsergebnis selbst sorgfältig zu überprüfen.

2. Ist durch kanzleiinterne Situationen bei der Bearbeitung von Rechtsmittelschriften ein erhöhtes Fehlerrisiko für den Anwalt erkennbar, sind weitere den üblichen Sorgfaltsmaßstab übersteigende Maßnahmen zur Fehlerkontrolle notwendig.

3. Die anwaltliche Sorgfaltspflicht kann dabei neben der Anweisung zur Vernichtung eines alten Schriftsatzes auch umfassen, diesen zu streichen oder einzureißen, um die Verwendung der korrekten Ausfertigung sicherzustellen.

Icon Volltext


IBRRS 2008, 0997; IMRRS 2008, 0710
ProzessualesProzessuales
Verfahrensrecht

BGH, Beschluss vom 21.02.2008 - III ZB 74/07

(Ohne amtlichen Leitsatz)

Icon Volltext


IBRRS 2008, 1910
Alle SachgebieteAlle Sachgebiete

BGH, Beschluss vom 09.10.2007 - XI ZB 34/06

(Ohne amtlichen Leitsatz)

Icon Volltext


IBRRS 2008, 0992; IMRRS 2008, 0705
ProzessualesProzessuales
Verfahrensrecht

BGH, Beschluss vom 13.03.2007 - XI ZB 13/06

(Ohne amtlichen Leitsatz)

Icon Volltext


IBRRS 2007, 0053; IMRRS 2007, 0038
ProzessualesProzessuales
Verfahrensrecht - Eingescannte Unterschrift auf Fax

BGH, Beschluss vom 10.10.2006 - XI ZB 40/05

Eine eingescannte Unterschrift des Prozessbevollmächtigten in einem bestimmenden Schriftsatz genügt nicht den Formerfordernissen des § 130 Nr. 6 ZPO, wenn der Schriftsatz mit Hilfe eines normalen Faxgerätes und nicht unmittelbar aus dem Computer versandt wurde.*)

Icon Volltext


IBRRS 2007, 2602; IMRRS 2007, 0918
ProzessualesProzessuales
Verfahrensrecht - Auslegung der Berufungsschrift bei falscher Bezeichnung

BGH, Beschluss vom 10.10.2006 - XI ZB 14/06

Zur Auslegung der Berufungsschrift bei falscher Bezeichnung des Berufungsklägers.*)

Icon Volltext


IBRRS 2006, 2016; IMRRS 2006, 1277
ProzessualesProzessuales
Versäumung d. Rechtsmittelfrist bei Druckerdefekt

BGH, Beschluss vom 09.05.2006 - XI ZB 45/04

Zur Frage, wie sich ein pflichtbewusster Rechtsanwalt verhalten muss, wenn die Berufungsbegründung wegen eines erst kurz vor Ablauf der Rechtsmittelfrist aufgetretenen Defekts des Druckers seines Laptops nicht ausgedruckt werden kann, in der Kanzlei aber ein weiterer Computer mit Drucker vorhanden war.*)

Icon Volltext


IBRRS 2006, 2111; IMRRS 2006, 1344
ProzessualesProzessuales
Verfahrensrecht - Eindeutigkeit der Erklärung einer Berufungsrücknahme

BGH, Beschluss vom 15.03.2006 - IV ZB 38/05

Zur eindeutigen Erklärung der Berufungsrücknahme.*)

Icon Volltext


IBRRS 2006, 0772; IMRRS 2006, 0467
ProzessualesProzessuales
Verfahrensrecht

BGH, Beschluss vom 24.01.2006 - XI ZB 43/04

(ohne amtlichen Leitsatz)

Icon Volltext


IBRRS 2006, 0280; IMRRS 2006, 0160
Mit Beitrag
ProzessualesProzessuales
Verfahrensrecht - Eindeutige Bezeichnung des Rechtsmittelführers

BGH, Beschluss vom 22.11.2005 - XI ZB 43/04

Zur eindeutigen Bezeichnung des Rechtsmittelführers.*)

Icon Volltext