Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche

Gesamtsuche

[Suchtipps]

Ihr(e) Suchbegriff(e): Volltext: 7 E 664/07


Bester Treffer:
IBRRS 2007, 4294; IMRRS 2007, 2026
Immobilien
Nutzungsuntersagung bei formeller Illegalität

OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 12.07.2007 - 7 E 664/07

 Volltext  IBR 2007, 712

5 Treffer in folgenden Dokumenten:

 Einzeldokumente
 

Kostenloses ProbeaboOK
1 Beitrag gefunden
IBR 2007, 712 OVG Nordrhein-Westfalen - Nutzungsuntersagung möglich, wenn Baugenehmigung fehlt?

4 Volltexturteile gefunden
IBRRS 2014, 2200; IMRRS 2014, 1178
Prozessuales
Ergänzung von Ermessenserwägungen: Auswirkungen im Verwaltungsprozess?

OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 07.04.2014 - 10 A 1814/12

Die Ergänzung von Ermessenserwägungen im laufenden Verwaltungsprozess setzt voraus, dass die Behörde unmissverständlich deutlich macht, dass es sich nicht nur um prozessuales Verteidigungsvorbringen handel, sondern um eine Änderung des Verwaltungsakts selbst. Außerdem muss deutlich werden, welche der bisherigen Erwägungen weiterhin aufrechterhalten und welche durch die neuen Erwägungen gegenstandslos werden sollen.*)

 Volltext


IBRRS 2010, 3662; IMRRS 2010, 2684
Mit Beitrag
Umwelt und Naturschutz
Baugenehmigungspflicht für Solaranlage?

OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 20.09.2010 - 7 B 985/10

Führt die Errichtung einer Solarenergieanlage auf einem Gebäude zu einer Nutzungsänderung des Gebäudes, so bedarf die Nutzungsänderung der Baugenehmigung.

 Volltext  IBR 2010, 657 Nachricht


IBRRS 2009, 3727
Öffentliches Baurecht
Räumung eines illegalen Lagerplatzes

OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 06.07.2009 - 10 B 617/09

1. Die Nutzung eines maximal 300 m² großen Teiles einer insgesamt mehr als 1500 m² großen Hoffläche als Lagerplatz ist nach § 65 Abs 1 Nr. 26 BauO NRW allenfalls dann genehmigungsfrei, wenn die Teilfläche vom Antragsteller konkret bezeichnet ist.*)

2. Die Bauaufsichtsbehörde kann die Nutzung und Räumung eines solchen Lagerplatzes wegen formeller Illegalität anordnen, wenn der Betreiber eine Genehmigung oder Duldung nicht nachweist.*)

 Volltext


IBRRS 2007, 4294; IMRRS 2007, 2026
Mit Beitrag
Immobilien
Nutzungsuntersagung bei formeller Illegalität

OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 12.07.2007 - 7 E 664/07

1. Die Durchführung des Anzeigeverfahrens für eine Nutzungsänderung nach § 2 Nr. 4 Buchst. c des Bürokratieabbaugesetzes I NRW scheidet aus, wenn die Nutzungsänderung bereits vollzogen ist.

2. Zu den Voraussetzungen für eine Nutzungsuntersagung bei formeller Illegalität der aufgenommenen Nutzung (Zusammenfassung der Rechtsprechung des OVG NRW).*)

 Volltext  IBR 2007, 712