Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche

Gesamtsuche

[Suchtipps]

Ihr(e) Suchbegriff(e): Volltext: 411 C 8027/13


Bester Treffer:
IBRRS 2014, 1404; IMRRS 2014, 0700
Leasing und Erbbaurecht
Wer den Vermieter als "Schwein" bezeichnet, dem wird gekündigt!

AG München, Urteil vom 09.08.2013 - 411 C 8027/13

 Volltext  IMR 2014, 1051 (nur online)

4 Treffer in folgenden Dokumenten:

 Einzeldokumente
 

Kostenloses ProbeaboOK
1 Beitrag gefunden
IMR 2014, 1051 AG München - Fristlose Kündigung wegen Beleidigung des Vermieters als "Schwein"

1 Aufsatz gefunden
Mieter beleidigt Vermieter auf Facebook: Kündigung zulässig?
(Harald Büring)
 IMR 2015, 261

1 Volltexturteil gefunden
IBRRS 2014, 1404; IMRRS 2014, 0700
Mit Beitrag
Leasing und Erbbaurecht
Wer den Vermieter als "Schwein" bezeichnet, dem wird gekündigt!

AG München, Urteil vom 09.08.2013 - 411 C 8027/13

Eine Beleidigung nicht nur durch Gesten, sondern durch Worte als massive Ehrverletzung, wie z. B. "Schwein", ist neben einer Straftat auch eine erhebliche Vertragsverletzung, die zur Kündigung berechtigt.

 Volltext  IMR 2014, 1051 (nur online)



1 Nachricht gefunden
AG München: Außerordentliche Kündigung kann nach Beleidigung des Vermieters zulässig sein
(19.02.2014) Die Beleidigung des Vermieters mit "Sie sind ein Schwein" ist eine erhebliche Vertragsverletzung durch den Mieter, wenn keine erhebliche Provokation durch den Vermieter vorausgegangen ist, und berechtigt den Vermieter zur außerordentlichen fristlosen Kündigung, wenn die Fortsetzung des Mietverhältnisses für den Vermieter unzumutbar ist.
 mehr…