Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Optionen
Seminarkalender als PDF
Seminarort
Seminarorte
IBR-Seminare Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem wöchentlichen
IBR-Seminare Newsletter

Seminardetails

PDF

25. IBR-Fortbildungsveranstaltung für Fachanwälte für Bau- und Architektenrecht gemäß § 15 FAO (10 Zeitstunden)

Neue Entwicklungen im Bau- und Architektenrecht



Termin und Ort

Freitag, 13.04.2018 - Samstag, 14.04.2018, Mannheim

Referenten

RA Stephan Bolz
ist Rechtsanwalt in eigener Kanzlei in Mannheim. Darüber hinaus ist er Schriftleiter der Zeitschriften „IBR Immobilien- & Baurecht“ und „VPR Vergabe­praxis & -recht“ sowie der Internet-Dienste „ibr-online“ und „vpr-online“. Zuvor hat er als Syndikusanwalt in den Rechtsabteilungen eines deutschen Bauunternehmens und ­eines weltweit tätigen Technologiekonzerns gearbeitet und Hoch-, Tief-, Ingenieur- und Anlagenbauprojekte aller Größenordnungen vor allem in der Vertragsgestaltung und baubegleitend beraten. Herr Bolz ist Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen, u. a. in den Zeitschriften BauR und ZfBR sowie im Jahrbuch Baurecht, und Verfasser des Praktiker-Ratgebers „VOB/B kompakt“.
 
RA Prof. Dr. Heiko Fuchs
ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Partner in der Kanzlei Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB mit Büros in Berlin, Brüssel, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Mönchengladbach und München sowie Honorarprofessor an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt neben der gerichtlichen Tätigkeit auf dem Gebiet des juristischen Projektmanagements für mittlere und große nationale und internationale Bau- und Anlagenbauprojekte, wozu auch seine Tätigkeit als Schiedsrichter zählt. Prof. Dr. Fuchs ist durch zahlreiche Seminare und Veröffentlichungen zum Bauvertrags- und Architektenrecht bekannt. Er ist Mitautor der „Einführung in die HOAI - Praxiswissen Architektenrecht“, Mitherausgeber der Neuen Zeitschrift für Baurecht und Vergaberecht (NZBau) sowie von Fuchs/Berger/Seifert, Beck'scher HOAI- und Architektenrechtskommentar, 1. Aufl. 2016, Verlag C.H. Beck. Prof. Dr. Fuchs ist Leiter des Arbeitskreises IV (Architektenrecht) des Deutschen Baugerichtstags.
 
RiOLG Thomas Manteufel
ist stellvertretender Vorsitzender eines Bausenats beim Oberlandesgericht Köln. Er ist seit 1989 Richter, zunächst beim Landgericht in Bonn, seit 2003 beim Oberlandesgericht Köln. Daneben ist er Mitherausgeber der Zeitschrift „IBR Immobilien- & Baurecht“ und als Referent bei Fachanwaltslehrgängen für Bau- und Architektenrecht tätig. Er ist Mitautor des Handbuchs von Oberhauser/Manteufel „VOB Teil B“, Verlag C.H. Beck, des Kommentars zur HOAI von Korbion/Mantscheff/Vygen, 9. Aufl. 2015, Verlag C.H. Beck und des ibr-online-Kommentars zur VOB/B.
 
RAin Dr. Iris Oberhauser
ist Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht in München und befasst sich mit allen Facetten des privaten Baurechts sowohl in der Beratung als auch in der prozessualen Durchsetzung. Frau Dr. Oberhauser hat ihre beruf­liche Tätigkeit als Syndikusanwältin in der Rechtsabteilung eines Unternehmens der Bauindustrie begonnen und wechselte 2000 in das Münchner Büro einer internationalen Anwaltskanzlei. Seit 2004 ist sie als selbstständige Rechtsanwältin in der auf Bau- und Immobilienrecht spezialisierten Kanzlei Horsch Oberhauser tätig. Dort berät sie Auftragnehmer und Auftraggeber in Hoch-, Tief- und Ingenieurbauprojekten aller Größenordnungen. Neben der Vertragsgestaltung und der baubegleitenden Beratung gehört hierzu auch die forensische Umsetzung bestehender Ansprüche. Als weiteren Schwerpunkt betreut Frau Dr. Oberhauser PPP-Projekte, vor allem im Infrastrukturbereich, in der Ausschreibungs- und Abwicklungsphase. Sie ist Autorin zahlreicher Fachveröffentlichungen und Referentin zu unterschiedlichen baurechtlichen Themen. Daneben ist sie Lehrbeauftragte für privates Baurecht an der TU München.
 
VorsRiKG Björn Retzlaff
ist seit 1999 Richter in Berlin. Von 2010 bis 2016 war er Vorsitzender einer Kammer für Handelssachen am dortigen Landgericht. Seit 2017 ist er Vorsitzender Richter am Kammergericht in dem für Bausachen zuständigen 21. Zivilsenat. Als Richter ist Herr Retzlaff mit allen Bereichen des Bau- und Architektenrechts befasst. Einen weiteren Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet das Recht der GmbH und der Personengesellschaften. Er veröffentlicht laufend Aufsätze und Entscheidungsbesprechungen, v. a. zu baurechtlichen Themen, und ist Mitautor diverser Fachpublikationen. Zudem ist er regelmäßig Dozent in Fortbildungsveranstaltungen für Richter oder Rechtsanwälte.
 
RiOLG Dr. Tobias Rodemann
kennt die Abwicklung von Baustreitigkeiten als Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf in einem für Bau- und Werkvertragssachen zuständigen Zivilsenat und aus seiner früheren Tätigkeit als Rechtsanwalt. Herr Dr. Rodemann ist als Dozent bei Verbänden tätig, Mitautor von Thode/Wirth/Kuffer, Praxishandbuch Architektenrecht, Mitbearbeiter des VOB-Kommentars von Franke/Zanner/Kemper/Grünhagen und ständiger Mitarbeiter der Zeitschriften "IBR Immobilien- & Baurecht" und "Baurecht".
 

Teilnehmerkreis

Fachanwälte für Bau- und Architektenrecht, Rechtsanwälte mit dem Arbeits- oder Interessenschwerpunkt Bau- und Architektenrecht.

Ziel des Seminars

Gemäß § 15 der Fachanwaltsordnung der Rechtsanwalts­kammern muss, wer eine Fachanwaltsbezeichnung führt, ab 01.01.2015 jährlich an der Aus- oder Fortbildung dienenden Veranstaltungen „hörend oder dozierend teilnehmen“. Mindestens 15 Zeitstunden hat der Fach­anwalt der Rechts­anwaltskammer unaufgefordert nachzuweisen, wobei höchstens fünf Zeitstunden im Wege des Selbststudiums absolviert werden können, sofern eine Lernkontrolle erfolgt. Während unserer Veranstaltung greifen innerhalb von 10 Zeit­stunden sechs hochkompetente und renommierte Referenten aktuelle Fragestellungen aus der Praxis des Bau- und Architektenrechts auf, um neue Erkenntnisse und Erfahr­ungen zu vermitteln und diese zu diskutieren.

Themen

 Freitag, 13.04.2018

09:30 - 11:30 Uhr Aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs und der
Oberlandesgerichte zum Bau- und Architektenrecht
(RiOLG Dr. Tobias Rodemann)
11:30 - 11:45 Uhr Kaffeepause
11:45 - 13:15 Uhr Vergütungsprobleme nach neuem Bauvertragsrecht
(Dr. Iris Oberhauser)
13:15 - 14:15 Uhr Mittagspause
14:15 - 15:45 Uhr Brennpunkte des neuen Bauvertragsrechts - Potentielle Streitpunkte und mögliche Lösungen
(Stephan Bolz)
15:45 - 16:00 Uhr Kaffeepause
16:00 - 18:00 Uhr Aktuelle Fragen des Architektenrechts nach neuem Bauvertragsrecht
(Prof. Dr. Heiko Fuchs)

Samstag, 14.04.2018 

09:00 - 10:30 Uhr Aktuelles zum Bauprozess
(Thomas Manteufel)
10:30 - 10:45 Uhr Kaffeepause
10:45 - 12:15 Uhr Der Entschädigungsanspruch aus § 642 BGB: Tatbestandsvoraussetzungen und Anspruchshöhe
(VorsRi KG Björn Retzlaff)


Hinweis: Teilnehmer dieser Veranstaltung können zur Erfüllung ihrer Fortbildungspflicht nach § 15 FAO in 2018 ein weiteres IBR-Ganztagesseminar (6 Zeitstunden) zum Vorzugspreis von nur 100,00 Euro (zzgl. 19% MwSt.) besuchen.

Nachweise/Zertifikate

Fortbildungsnachweise für Fachanwälte gemäß FAO: 10 Zeitstunden

Unser Tagungsservice für Sie

  • Ausführliche Seminarunterlagen
  • Seminargebühr inkl. Mittagessen mit Softgetränk am Freitag, Snacks, Tagungs- und Pausengetränke


Tagungsmodalitäten

  Seminardetails als PDF
Termin: Freitag, 13.04.2018, 09:30 Uhr - Samstag, 14.04.2018, 12:15 Uhr
Ort: Radisson Blu Hotel Mannheim
Q7, 27
68161 Mannheim
Telefon: 0621/33650-0
Fax: 0621/33650-4499
URL: Radisson Blu Hotel Mannheim
Preis (zzgl. MwSt.): 499,00 €

Seminar buchen

Bitte lesen Sie vor der Buchung unsere Buchungsmodalitäten

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Sandra Koden gerne unter Telefon 0621/12032-18 oder Fax 0621/28383.