Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Optionen
Seminarkalender als PDF
Seminarort
Seminarorte
IBR-Seminare Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem wöchentlichen
IBR-Seminare Newsletter

Seminardetails

PDF

Schnittmengen zwischen Bauträgervertrag und WEG

Rechtliche Probleme aus Sicht des Bauträgers und seiner Berater



Termin und Ort

Mittwoch, 22.11.2017, 09:30 - 17:00 Uhr, München

Referenten

RA Dr. Hans-Egon Pause
ist Partner der Rechtsanwaltskanzlei Pause & Weiss in München. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt im Bau- und Architektenrecht. Dazu gehört insbesondere die baubegleitende Rechtsberatung von Bauunternehmen, Architekten, Ingenieuren und Bauherren. Neben einer Vielzahl baurechtlicher Veröffentlichungen und Vortragstätigkeiten ist er u. a. Verfasser des bereits in 5. Auflage erschienenen Werks "Bauträgerkauf und Baumodelle" (C.H. Beck), Mitautor des Münchner Prozessformularbuchs "Privates Baurecht" und Kniffka, "ibr-online-Kommentar Bauvertragsrecht" (§§ 640 - 646 BGB zusammen mit Vogel).
 
RA Dr. Achim Olrik Vogel
ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht sowie Partner der Rechtsanwaltskanzlei Kraus, Sienz & Partner in München und hat zum privaten Baurecht promoviert. Spezialisierung auf das private Bau- und Architektenrecht. Er berät und vertritt Bauträger, Bauunternehmen, Architekten, Kreditinstitute und Bauherren. Zahlreiche Veröffentlichungen zu aktuellen Fragen, z. B. zum Bauträgerrecht, Sicherheiten, Bauinsolvenzrecht und vielen anderen. Ständiger Mitarbeiter der Zeitschriften "BauR Zeitschrift für das gesamte öffentliche und zivile Baurecht", "IBR Immobilien- & Baurecht" und "ZMR Zeitschrift für Miet- und Raumrecht". Kommentierungen u. a. in Grziwotz/Koeble, "Handbuch Bauträgerrecht", Althaus/Heindl, "Der öffentliche Bauauftrag, Handbuch für den VOB-Vertrag" und Kniffka, "ibr-online-Kommentar Bauvertragsrecht" (§§ 640 - 646 BGB zusammen mit Pause).
 

Teilnehmerkreis

Bauträger und deren Berater, Rechtsanwälte, Notare, WEG-Verwalter und bauträgerfinanzierende Kreditinstitute.

Ziel des Seminars

Das Bauträgerrecht ist eine schwierige Gemengelage mehrerer Rechtsgebiete, die eine rechtssichere Vertragsgestaltung und -abwicklung erheblich erschweren. Hierzu tragen auch die WEG-Reform und die neuere Rechtsprechung bei. Das Seminar will einen Überblick über die wichtigsten Probleme geben und Lösungsmöglichkeiten für die alltägliche Praxis aufzeigen.

 



Themen

1. Auswirkungen der Reform des Bauvertragsrechts auf den Bauträgervertrag (Überblick)

2. Inhalt und Umfang der geschuldeten Bauleistung

  • Grundsätze der Vertragsauslegung
  • Auswirkungen der Reform des Bauvertragsrechts
  • Bedeutung des Prospekts und von Aussagen der Vertriebsmitarbeiter
  • Besondere Probleme der vorformulierten Baubeschreibung
  • Abweichung von den anerkannten Regeln der Technik (am Beispiel Schallschutz)

3. Änderung der vereinbarten Bauleistung: Sonderwünsche, Änderungsvorbehalt

  • Unterscheidung selbstständiger und unselbstständiger Sonderwunschvertrag
  • Beurkundungspflicht und die Folgen fehlender Beurkundung nachträglicher
  • Sonderwünsche
  • Fälligkeit der Sonderwunschvergütung
  • Haftungsprobleme
  • Probleme der Lastenfreistellung
  • Änderungsvorbehalt

4. Abnahme des Gemeinschaftseigentums

  • Wirksamkeit der üblichen Klauseln
  • Folgen ihrer Unwirksamkeit
  • Besondere Probleme der Nachzüglerfälle
  • "Vergemeinschaftung" der Abnahme durch Beschluss nach § 10 Abs. 6 Satz 3
  • WEG oder durch Vereinbarung (Gemeinschaftsordnung)

5. Auflassung

  • Fälligkeit des Auflassungsanspruchs
  • Durchsetzung der Auflassung vor vollständiger Zahlung in und außerhalb der Insolvenz
  • Höhe des Streitwerts

6. Mängel im Bereich des Gemeinschaftseigentums

  • Abgrenzung von Sonder- und Gemeinschaftseigentum
  • "Geborene" und "gekorene" Gemeinschaftsbezogenheit von Mängelansprüchen
  • Taktik der Anspruchsverfolgung und -abwehr
  • Notwendige Beschlüsse der Wohnungseigentümergemeinschaft
  • Nichtigkeit und Anfechtbarkeit der Beschlüsse
  • Folgen der Aufhebung von Beschlüssen für die Prozessführung und die materielle Rechtslage
  • Aufrechnungsmöglichkeiten des Bauträgers
  • Vergütung des Rechtsanwalts
  • Vergütung des Verwalters als "Schaden"?

7. Regress des Bauträgers gegen seine Planer und Unternehmer

  • Identität der Vertragsinhalte, "Durchstellen der Leistungspflichten"
  • Angleichung der Verjährungsfristen
  • Haftung in der vertikalen Leistungskette und deren Beschränkung
  • Prozessuale Besonderheiten des Regresses in der Leistungskette
  • Regresssicherung und Haftungsabwehr durch Streitverkündung

 



Nachweise/Zertifikate

Für Ihren Fortbildungsnachweis: Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über 6 Zeitstunden (8 Weiterbildungspunkte der verschiedenen Architekten- und Ingenieurkammern: Bitte bei Anmeldung die für Sie zuständige Kammer angeben).

 



Unser Tagungsservice für Sie

  • Ausführliche Seminarunterlagen
  • Seminargebühr inkl. Mittagessen + 1 Softgetränk, Snacks, Tagungs- und Pausengetränke


Tagungsmodalitäten

  Seminardetails als PDF
Termin: Mittwoch, 22.11.2017, 09:30 Uhr - 17:00 Uhr
Ort: Eden Hotel Wolff
Arnulfstraße 4
80335 München
Telefon: 089/5515-0
Fax: 089/55115-55
URL: Eden Hotel Wolff
Preis (zzgl. MwSt.): 399,00 €

Seminar buchen

Bitte lesen Sie vor der Buchung unsere Buchungsmodalitäten

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Sandra Koden gerne unter Telefon 0621/12032-18 oder Fax 0621/28383.