Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Optionen
Seminarkalender als PDF
Seminarort
Seminarorte
IBR-Seminare Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem wöchentlichen
IBR-Seminare Newsletter

Seminardetails

PDF

Der Bauträger zwischen den Stühlen

Mängel- und Nachtragsmanagement gegenüber Nachunternehmern und der WEG



Termin und Ort

Dienstag, 26.09.2017, 09:30 - 17:00 Uhr, Mannheim

Referent

RA Dr. Maximilian R. Jahn
ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Partner der Sozietät Graf von Westphalen Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB in Frankfurt a.M. Er berät Investoren, Auftraggeber und Auftragnehmer umfassend bei der Realisierung gewerblicher und öffentlicher Immobilien-, Anlagenbau- und Infrastrukturprojekte. Dazu gehören vor allem die Konzeption und Strukturierung des Projekts, die Gestaltung und Verhandlung der relevanten Projektverträge sowie das baubegleitende Claim- und Anti-Claim-Management unter Berücksichtigung aller baubetrieblichen Schnittstellen. Er berät seit Jahren auch Bauträger, WEG und Erwerber zu allen Fragen des Bauträger- und WEG-Rechts, der MaBV und des Immobilienkaufs. Herr Dr. Jahn verfügt über langjährige Erfahrung in der Führung und Steuerung gerichtlicher (Groß-)Prozesse. Er tritt regelmäßig durch Fortbildungsseminare und Veröffentlichungen in Erscheinung und ist einer der Autoren des IBR-Kommentars zur VOB/B (§ 8).
 

Teilnehmerkreis

Bauträger, Projektentwickler, Projekt- und Bauleiter von Bauträgern und Auftragnehmern, Architekten und Bauingenieure, Bauunternehmer, Generalunternehmer, Verwalter und Verwaltungsbeiräte, Unternehmensjuristen, Rechtsanwälte und Notare.

Ziel des Seminars

Der Bauträger steht im Mittelpunkt einer Vielzahl konfliktträchtiger Vertragsbeziehungen. Er muss Kosten, Qualitäten und Termine "nach unten" gegen die Gewerke oder Generalunternehmer durchsetzen; "nach oben" bleibt er oft auf Nachträgen sitzen und muss sich für Mängel und Verzug gegenüber der WEG und den Erwerbern von Wohnungseigentum verantworten. In dieser "Zwitterstellung" ist die Kenntnis der rechtlichen Grundlagen für ein effektives Nachtrags- und Mängelmanagement "in beide Richtungen" zwingend erforderlich. Das Seminar zielt darauf ab, den Teilnehmern das "Handwerkszeug" für einen rechtssicheren Umgang mit Nachtragsforderungen und Mängeln auf der Basis eines ganzheitlichen Projekt- und Rollenverständnisses zu vermitteln.

Anhand zahlreicher Arbeitsbeispiele und Praxisfälle werden unter Berücksichtigung der aktuellsten Rechtsprechung alle zentralen Rechtsfragen, die sich bei der Abwicklung der jeweiligen Vertragsverhältnisse ergeben, behandelt. Nützliche Praxistipps und Hin­weise zur Vertragsgestaltung runden das Seminar ab.

Themen

1. Rechtliche Grundlagen

  • Überblick über die Vertragsbeziehungen
  • Projekt- und Vertragsgestaltung
  • Managementansatz ("Gleichschaltung")

2. Nachtragsmanagement gegenüber Nachunternehmern

  • Vertrags- und Vergütungstypen
  • VOB/B, VOB/C und AGB
  • Überblick Mehrvergütungsanspruch und typische Nachtragssachverhalte
  • Auslegungsgrundsätze
  • Umgang mit Widersprüchen und Unklarheiten
  • Ermittlung der Höhe der Nachtragsvergütung
  • Umgang mit Sonderwünschen der Erwerber

3. Mängelmanagement gegenüber Nachunternehmern

  • Mangelbegriff und Beschaffenheitsvereinbarung
  • Mängelrechte vor und nach der Abnahme
  • Nacherfüllung, Selbstvornahme, Schadensersatz, Minderung und Rücktritt
  • Unverzügliche Rügepflicht beim Handelskauf
  • Voraussetzungen der Nacherfüllung
  • Fristsetzung und Leistungsverweigerung
  • Verteidigungsmöglichkeiten des Auftragnehmers und richtige Reaktion
  • Unmöglichkeit, Unverhältnismäßigkeit, Sicherheiten
  • Bedenkenanmeldungen
  • Technischer und Merkantiler Minderwert
  • Vorteilsausgleich
  • Ersatz von Sachverständigenkosten
  • Verjährungsfragen

4. Mängelmanagement gegenüber der WEG

  • Abnahme des Gemeinschaftseigentums
  • Typische Abnahme- und Nachzüglerklauseln
  • Bedeutung von Werbung und Prospekten
  • Typische (AGB-) Themen im notariellen Bauträgervertrag
  • Einhaltung der anerkannten Regeln der Technik – welcher Zeitpunkt?
  • Einzelfälle (Schallschutz, Übergabe Revisionsunterlagen, Nebenkosten usw.)
  • Bauzeit, Verzug und Nutzungsausfallschaden
  • Bemessung des Zurückbehaltungsrechts; Verfolgung durch die WEG
  • Rücktritt des Bauträgers
  • Umgang mit der WEG
  • Verjährungsfragen


Nachweise/Zertifikate

Für Ihren Fortbildungsnachweis: Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über 6 Zeitstunden (8 Weiterbildungspunkte der verschiedenen Architekten- und Ingenieurkammern: Bitte bei Anmeldung die für Sie zuständige Kammer angeben).

Unser Tagungsservice für Sie

  • Ausführliche Seminarunterlagen
  • Seminargebühr inkl. Mittagessen + 1 Softgetränk, Snacks, Tagungs- und Pausengetränke


Tagungsmodalitäten

  Seminardetails als PDF
Termin: Dienstag, 26.09.2017, 09:30 Uhr - 17:00 Uhr
Ort: IBR-Seminarzentrum Mannheim
Neue Adresse:
Augustaanlage 65
68165 Mannheim
Telefon: 0621/120 32-18
Fax: 0621/2 83 83
Preis (zzgl. MwSt.): 399,00 €

Seminar buchen

Bitte lesen Sie vor der Buchung unsere Buchungsmodalitäten

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Sandra Koden gerne unter Telefon 0621/12032-18 oder Fax 0621/28383.