Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Optionen
Seminarkalender als PDF
Seminarort
Seminarorte
 
IBR-Seminare Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem wöchentlichen
IBR-Seminare Newsletter

Seminardetails


Die Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen



Termin und Ort

Donnerstag, 29.11.2018, 09:30 - 17:00 Uhr, Dresden

Referent

RA Dr. Tobias Hänsel
ist Fachanwalt für Vergaberecht und Bau- und Architektenrecht in Dresden. Seine Tätigkeitsgebiete sind das private Baurecht sowie das Vergaberecht. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei die Gestaltung von Vergabeverfahren für Architekten- und Ingenieurleistungen. Er ist durch zahlreiche Veröffentlichungen im Bau- und Vergaberecht und eine umfangreiche Seminartätigkeit ausgewiesen. Herr Dr. Hänsel ist Mitherausgeber der Zeitschrift "VPR Vergabepraxis & -recht".
 

Teilnehmerkreis

Öffentliche Auftraggeber, interessierte Bewerber, insbesondere Architekten, Ingenieure, Projektsteuerungsunternehmen, Beratungsunternehmen und Rechtsanwälte.

Ziel des Seminars

Die Vergabe von Planungsleistungen befindet sich im Umbruch. Denn die bisherige Praxis, Auftragswerte verschiedener Fachplanungen bei der Schätzung des Auftragswerts nach § 3 VgV getrennt voneinander zu betrachten, lässt sich nicht mehr aufrechterhalten, weil die verschiedenen Fachplanungen im Regelfall funktional miteinander zusammenhängen. Genau das ist schließlich das Ziel des Auftraggebers, der die notwendigen Planungsleistungen „aus einem Guss“ haben möchte. Diese Situation hat zur Folge, dass selbst bei kleineren Bauvorhaben mehrere Planungslose europaweit ausgeschrieben werden müssen. Angesichts begrenzter zeitlicher und finanzieller Ressourcen stellt dies eine erhebliche Herausforderung für die öffentliche Hand dar. 

Vor diesem Hintergrund vermittelt das Seminar nicht nur die gesetzlichen Regelungen und die aktuelle Rechtsprechung, die jeder Praktiker kennen muss, um Planungsleistungen rechtssicher ausschreiben zu können. Vielmehr wird besonderer Wert auf eine praxisnahe Darstellung gelegt, wie Planungsleistungen einerseits im Wege kurzer und prägnanter Vergabeverfahren effektiv ausgeschrieben werden können, dem Auftraggeber andererseits aber auch die notwendige „Beinfreiheit“ bei der Auswahl des besten Angebots verbleibt. Ausführlich wird dabei insbesondere das offene Verfahren dargestellt, welches ein bislang stark unterschätztes Instrument bei der Ausschreibung von Planungsleistungen ist. 

Während des Seminars wird der komplette Ablauf eines Verfahrens zur Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen behandelt. Zahlreiche Praxisbeispiele und Muster für konkrete Vergabeunterlagen runden das Seminar ab.



Themen

1. Grundlagen 

  • Die Schätzung des Auftragswerts
  • Vergabe nach Losen: Teillose und Fachlose
  • Freiräume und Grenzen bei der Gestaltung der zu beschaffenden Leistung
  • 80/20%-Kontingent
  • Vergabe an Generalplaner vs. losweise Vergabe
  • Wahl der richtigen Verfahrensart: Verhandlungsverfahren vs. offenes Verfahren 

2. Der Teilnahmewettbewerb im Verhandlungsverfahren 

  • Die Eignungsprüfung: Mindestanforderungen an die Eignung vs. Kriterien zur Bildung einer Rangfolge unter den Bewerbern
  • Nachfordern fehlender, unvollständiger und falscher Erklärungen
  • Auswahl unter den Bewerbern: Gewichtung der Auswahlkriterien, Erstellung einer Matrix; Losentscheid 

3. Die Angebots- und Verhandlungsphase 

  • Aufstellung der Wertungskriterien und der Unterkriterien, deren Gewichtung, Erstellung einer Matrix
  • Vorbefasste Bieter; Interessenkonflikte auf Seiten der Vergabestelle
  • Darstellung einzelner Wertungskriterien
  • Honorar: neue Gestaltungsmöglichkeiten des Auftraggebers; Vorgabe von Festpreisen
  • Vergütungsansprüche der Bieter für Lösungsvorschläge, Konzeptideen o. Ä. 

4. Vorstellung von Muster-Vergabeunterlagen für offene Verfahren und Verhandlungsverfahren



Nachweise/Zertifikate

Für Ihren Fortbildungsnachweis: Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über 6 Zeitstunden (8 Weiterbildungspunkte der verschiedenen Architekten- und Ingenieurkammern: Bitte bei Anmeldung die für Sie zuständige Kammer angeben).

Unser Tagungsservice für Sie

  • Ausführliche Seminarunterlagen
  • Seminargebühr inkl. Mittagessen mit Softgetränk, Snacks, Tagungs- und Pausengetränke


Tagungsmodalitäten

Termin: Donnerstag, 29.11.2018, 09:30 Uhr - 17:00 Uhr
Ort: Hotel Pullman Dresden Newa
Prager Str. 2c
01069 Dresden
Telefon: 0351/4814-109
Fax: 0351/4955-137
URL: Hotel Pullman Dresden Newa
Preis (zzgl. MwSt.): 429,00 €

Weitere Informationen

Auch am 12.09.2018 in Mannheim.


Seminar buchen

Bitte lesen Sie vor der Buchung unsere Buchungsmodalitäten

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Sandra Koden gerne unter Telefon 0621/12032-18 oder Fax 0621/28383.