Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Optionen
Seminarkalender als PDF
Seminarort
Seminarorte
 
IBR-Seminare Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem wöchentlichen
IBR-Seminare Newsletter

Seminardetails

PDF

NEU!

Nachbarschutz im öffentlichen Baurecht

Grundlagen - nachbarschützende baurechtliche Vorschriften - Rechtsschutz



Termin und Ort

Donnerstag, 21.06.2018, 09:30 - 17:00 Uhr, Mannheim

Referent

Dr. Markus Johlen
ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht in der bundesweit auf das öffentliche Baurecht spezialisierten Kanzlei Lenz und Johlen in Köln und seit 18 Jahren ausschließlich auf das öffentliche Baurecht spezialisiert. Er ist u.a. Kommentator des öffentlichen Baunachbarrechtes im „Gädtke/Czepuck/Johlen“, sowie Dozent für das öffentliche Baurecht beim Fachanwaltslehrgang für Verwaltungsrecht.
 

Teilnehmerkreis

Rechtsanwälte, Verwaltungsmitarbeiter, Architekten, Bausachverständige.



Ziel des Seminars

Die Bedeutung des Nachbarrechts im öffentlichen Baurecht ist in der Praxis nicht nur ungebrochen; das Bestehen von Rechtsschutzversicherungen sowie Zeitungsberichte über "finanziell hoch abgefundenen Nachbarn" führen eher dazu, dass vermehrt Nachbarklagen gegen Bauvorhaben geführt werden. Für alle Beteiligten (Bauherr, Behörde, Nachbarn) ist es daher wichtig nicht nur diejenigen Vorschriften zu kennen, die für eine Baunachbarklage von entscheidender Bedeutung sind, sondern auch wie die Rechtsprechung diese Vorschriften anwendet.

Das Seminar vermittelt einen Überblick über die nachbarschützenden Vorschriften des öffentlichen Baurechts, welche Rechtsschutzmöglichkeiten bestehen, sowie unter welchen Voraussetzungen Nachbarrechte nicht mehr geltend gemacht werden können. Dies erfolgt insbesondere anhand der Darstellung konkreter Gerichtsverfahren (mit entsprechenden Plänen und Luftbildern), so dass ein enger Bezug zur Praxis gewährleistet ist und hierdurch ein optimaler Wissenstransfer erfolgen kann.



Themen

1. Nachbarschutz im unbeplanten Innenbereich (§ 34 BauGB)

  • Gebietserhaltungsanspruch (Gebietsbewahrungsanspruch)
    • Abgrenzung zum Außenbereich (§ 35 BauGB)
    • Reichweite der näheren Umgebung
    • Prägende Bebauung
  • Maß der baulichen Nutzung, überbaubare Grundstücksfläche, Erschließung
  • Bauweise (Doppelhausrechtsprechung, Hausgruppen)
  • Gebot der Rücksichtnahme
    • Wertminderung, Beschränkung Aussicht
    • Verschattung, Belichtung, Belüftung, Einsichtnahmemöglichkeiten
    • Lärm, Gerüche, Lichtimmissionen
    • Erdrückende Wirkung

 2. Nachbarschutz in Bebauungsplangebieten (§ 30 BauGB)

  • Art der baulichen Nutzung
  • Gebietsübergreifender Gebietserhaltungsanspruch
  • Maß der baulichen Nutzung, überbaubare Grundstücksfläche, Erschließung
  • Bauweise

 3. Nachbarschutz im Bauordnungsrecht (LBO)

  • Abstandsflächen
  • Brandschutz
  • Stellplätze
  • Fehlende Bestimmtheit/Unvollständigkeit von Bauvorlagen

 4. Kommunalnachbarklage gegen Einzelhandelsvorhaben

  • Einkaufszentren/großflächige Einzelhandelsbetriebe
  • § 34 Abs. 3 BauGB (schädliche Auswirkungen auf zentrale Versorgungsbereiche)

 5. Rechtsschutzmöglichkeiten

  • Widerspruch/Klage gegen
    • Bauvorbescheid
    • Baugenehmigung/Nachtrag/Tektur etc.
  • Vorläufiger Rechtsschutz
  • Normenkontrolle gegen Bebauungsplan
  • Antrag auf bauordnungsbehördliches Einschreiten

 6. Verlust von Nachbarrechten

  • Nachbarzustimmung (Form, Reichweite, Abweichungen im Bau)
  • Präklusion
  • Verwirkung
  • Treu und Glauben (u. a. eigener Rechtsverstoß)


Nachweise/Zertifikate

Für Ihren Fortbildungsnachweis: Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über 6 Zeitstunden (8 Weiterbildungspunkte der verschiedenen Architekten- und Ingenieurkammern: Bitte bei Anmeldung die für Sie zuständige Kammer angeben).



Unser Tagungsservice für Sie

  • Ausführliche Seminarunterlagen
  • Seminargebühr inkl. Mittagessen mit Softgetränk, Snacks, Tagungs- und Pausengetränke


Tagungsmodalitäten

  Seminardetails als PDF
Termin: Donnerstag, 21.06.2018, 09:30 Uhr - 17:00 Uhr
Ort: IBR-Seminarzentrum
Heinrich-von-Stephan-Straße 3
68161 Mannheim
Telefon: 0621/120 32-18
Fax: 0621/2 83 83
Preis (zzgl. MwSt.): 399,00 €

Seminar buchen

Bitte lesen Sie vor der Buchung unsere Buchungsmodalitäten

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Sandra Koden gerne unter Telefon 0621/12032-18 oder Fax 0621/28383.