Schließen
Sie haben soeben den Bereich betreten. Hier bekommen Sie alle für diesen Bereich relevanten Inhalte gefiltert angezeigt. Mit Klick auf "Alle Sachgebiete" links kommen Sie jederzeit wieder zu den ungefilterten Übersichten.
Architekten- &
Ingenieurrecht
Recht
am Bau
Bauträger-
recht
Versiche-
rungsrecht
Öffentl. Bau- &
Umweltrecht
Vergabe-
recht
Sachverstän-
digenrecht
Immobilienrecht
Kauf/Miete/WEG
Zivilprozess &
Schiedswesen
Zielgruppen
Alle Sachgebiete

Gesamtsuche
Kostenloses ProbeaboOK
Nachrichtensuche
 nur im Titel
Aktuelles
Meistgelesen

Neueste Leseranmerkungen
Neueste Beiträge:
AG Hamburg:
Die ca.-Angabe der Wohnfläche im Vertrag als Soll-Beschaffenheit der Mietsache?
Icon IMR-Beitrag
LG Frankfurt/Main:
Wohngemeinschaft ist keine Bruchteilsgemeinschaft!
Icon IMR-Beitrag
BGH:
WEMoG: Eigentümer bleibt in anhängigen Verfahren (zunächst) prozessführungsbefugt
Icon IMR-Beitrag
LG Ansbach:
Namensschild dokumentiert Mitbesitz!
Icon IMR-Beitrag
LG Berlin:
Eigenbedarfskündigung wegen beabsichtigter Unterbringung eines Au-pairs
Icon IMR-Beitrag
AG Kassel:
Ermessen bei Auswahl von Anstrichmaterial
Icon IMR-Beitrag
LG Frankfurt/Main:
Kaution, Verrechnung und Corona-Miete!
Icon IMR-Beitrag
weitere Beiträge
Neueste Volltexturteile:
BGH:
Unzumutbarer Umzug wegen Krankheit erfordert immer Sachverständigengutachten
Icon Volltext
BGH:
Sachverständigengutachten trotz Mietspiegels mit Mietspannen
Icon Volltext
AG Hamburg:
Was sind maßgebliche Wertungskriterien für Einordnung im Mietspiegel?
Icon Volltext
LG Frankfurt/Main:
Anspruch auf Split-Klimagerät?
Icon Volltext
LG Frankfurt/Main:
Wohngemeinschaft ist keine Bruchteilsgemeinschaft!
Icon Volltext
LG Frankfurt/Main:
Beschlüsse auf unzulässiger Versammlung sind nicht nichtig
Icon Volltext
BGH:
WEMoG: Eigentümer bleibt in anhängigen Verfahren (zunächst) prozessfühungsbefugt
Icon Volltext
weitere Volltexturteile

Nachrichten zum Immobilienrecht


Online seit 10. Juni

Sachverständigengutachten trotz Mietspiegels mit Mietspannen?
Bild
© eyetronic - Fotolia.com
Die Gerichte sind grundsätzlich auch dann berechtigt, zur Bestimmung der ortsüblichen Vergleichsmiete ein von der beweisbelasteten Partei angebotenes Sachverständigengutachten einzuholen, wenn ein Mietspiegel vorliegt, der tabellarisch Mietspannen ausweist und zusätzlich eine Orientierungshilfe für die Spanneneinordnung enthält. Das gilt bei solchen Mietspiegeln nicht nur in den Fällen, in denen zwischen den Parteien Streit über die Voraussetzungen für das Eingreifen beziehungsweise die Reichweite einer dem Mietspiegel gegebenenfalls zukommenden Vermutungs oder Indizwirkung herrscht, sondern unabhängig davon in der Regel auch dann, wenn die ortsübliche Vergleichsmiete unstreitig innerhalb der für das einschlägige Mietspiegelfeld ausgewiesenen Spanne liegt und deshalb lediglich die Einordnung der konkreten Einzelvergleichsmiete in diese Spanne einer Klärung bedarf. So der BGH in einem heute veröffentlichten weiteren Urteil vom 28.04.2021.